Rademakersbroek
26. Februar 2022
jvt_favicon_app

EIN JAHR ALS "FREIER MITARBEITER" IM NATIONAAL ONDERDUIKMUSEUM

Nachdem ich mich als Audio-Sprecherin so intensiv mit den Lebensläufen der 46 getöteten Niederländer von Rademakersbroek auseinandergesetzt hatte, fing ich an, darüber "Lyrische Wortgeschenke" zu verfassen, so dass meine tiefe innere Berührtheit ein Abbild in diesen Worten fand.

Dazu entstand auch eine neue Serie von meinen handgefertigten Solo-Gedichtkarten mit dem geprägten Motiv einer dunkelblauen Feder.

Beides hat jetzt seinen Platz im Nationaal Onderduikmuseum gefunden.

So bin ich im Sommerhalbjahr an jedem ersten Sonntag im Monat mit dem kleinen Bauchladen im Museum unterwegs und biete den Besuchern meine Lyrischen Wortgeschenke an. Versuche mit meinen frei vorgetragenen, poetischen Worten eine sanft schwingende Brücke zwischen uns Fremden zu bauen, auf der wir uns begegnen können.

Noch vielfältiger und sich stetig verändernd ist die oben erwähnte Kartenauswahl in der Zwischenzeit geworden, so dass für jeden Anlass die passenden Motiv- und Gedichtzeilen sicher zu finden sein werden.

Dass das scheinbar gestrige Thema der längst vergangenen Lebensläufe durch den kriegerischen Überfall auf die Ukraine so aktuell geworden ist, hat mich in Absprache mit dem Museum dazu bewogen, den Erlös der Karten mit der blauen Feder an die Ukraine zu spenden.

Ich freue mich auf Ihren Besuch, Ihr Interesse und unseren Austausch an (poetischen) Worten.

JUDITH von TORA

"BAUCHLADEN-AKTION" IM MUSEUM - Eine Annäherung unter Fremden mit Hilfe der Poesie